Studium

  • Grundlagenfächer
    Deutsch, Technisches Englisch, Technische Mathematik, Technische Physik, Technische Chemie, CAD Grundlagen, Volks- und Betriebswirtschaft

 

  • Branchenspezifische Fächer
    Computertechnik, Elektrotechnik, Digital-/Steuerungstechnik, Elektronik, Eingebettete Systeme, Regelungstechnik, 

  • Berufsspezifische Fächer
    Medizinisches Basiswissen, Medizinische Messtechnik, Medizintechnik, Recht, Spitalbetriebstechnik

  • Führungsspezifische Fächer
    Betriebliche Kommunikation, Projektmanagement

 

  • Qualifikationsverfahren
    Vordiplom-, Schlussdiplomprüfungen, Diplomarbeit


Zulassungsbedingungen


Für die Zulassung zum Studium brauchen Sie eine abgeschlossene, technische Berufslehre mit Fähigkeitszeugnis in vorzugsweise einem der folgenden Fachgebiete:

  • Maschinenindustrie
  • Elektroindustrie
  • Metallindustrie
  • Fachfrau/Fachmann für med. tech. Radiologie
  • Biomedizinische AnalytikerIn

Mit naturwissenschaftlicher oder technischer Berufsmatura ist ein direkter Einstieg ins zweite Semester möglich.

Ein Quereinstieg aus einer anderen höheren Fachschule oder aus einer Fachhochschule ist aufgrund eines Gesprächs mit individueller Abklärung möglich.



Zugang

Studienzeiten

Studienbeginn und -dauer: Der Beginn des 1. Semesters ist jeweils der erste Freitag im Mai. Das ganze Studium erstreckt sich über 7 Semester.
Ferien: Die Termine (ca. 13 Wochen) richten sich nach dem Ferienplan der Volksschule des Kantons Obwalden. Änderungen bleiben vorbehalten.
Unterrichtszeiten:
  • Freitag 08.55 bis 12.15 Uhr und 13.30 bis 18.30 Uhr
  • Samstag 08.00 bis 11.15 Uhr



NeuerBoris

Diplom


Der erfolgreiche Abschluss der Weiterbildung führt zum eidgenössisch anerkannten Titel

dipl. Techniker/in HF Systemtechnik, Vertiefung Medizinaltechnik.

Kosten

Semestergebühren: 7 Semester zu je CHF 850.-

Lehrmittel für die gesamte Ausbildung: ca. CHF 900.-

Prüfungsgebühren für die gesamte Ausbildung: CHF 1000.-

Gesetzliche- und teuerungsbedingte Anpassungen sind vorbehalten.



SPO2Diagramm

Weiterführende Ausbildungen



Der Abschluss an der höheren Fachschule für Medizintechnik ermöglicht den Zugang zu Nachdiplomstudien. Auch ein Übertritt zu Bachelorprogrammen an Fachhochschulen ist möglich.
Die Aufnahmebedingungen werden von der
jeweiligen Schule in Absprache mit den Studierenden festgelegt.

Die Berner Fachhochschule führt zwei Bachelor-Studiengänge: Medizininformatik und Mikro- und Medizintechnik. Als Weiterbildungsangebot gibt es das Studium zum MAS Digital Health.

An der Hochschule Luzern (Technik und Architektur) gibt es den Studiengang Bachelorof Science in Medizintechnik.

An der Fachhochschule Nordwestschweiz gibt es die Bachelor-Studienrichtungen Medizininformatik und Medizintechnik.




Broschüre anfordern

Korrespondenz: BriefE-Mail
Anrede*:
Name/Vorname*:
Strasse*:
PLZ/Ort*:
E-Mail*:
Telefon:
Nachricht:

Informationsabende

Der nächste Informationsabend findet am Dienstag, 17. September 2019, 19.30 Uhr statt.


Vortrag Informationsabend Januar 2019




BWZ_12-01-06_003

(Bild Christian Perret)


Beratung

Ein Gespräch mit der Schulleitung ermöglicht die Klärung individueller Fragen.

Interessierte können jederzeit an Unterrichtseinheiten teilnehmen, um ein konkretes Bild über die Ausbildungssituation zu erhalten. Melden Sie sich für beide Angebote per Mail oder Telefon an.

Gespräche und Unterrichtsbesuche sind auch am Samstagmorgen möglich.

Anmeldung


Hier finden Sie das Anmeldeformular für die schriftliche Anmeldung zum Studium an der Höheren Fachschule für Medizintechnik!